Sonntag, 19. Juli 2009

Grippeexperte warnt vor Schweinegrippe-Hysterie

Der Grippeexperte Tom Jefferson, der für die internationale Cochrane Collaboration alle wissenschaftlichen Studien zum Thema Influenza auswertet, hält die Grippeviren für "systematisch überschätzt". Derzeit grassiere weltweit eine weitgehend unbegründete Schweinegrippe-Hysterie. Tatsächlich sehe er keinen grundsätzlichen Unterschied zu einer normalen saisonalen Grippewelle, sagte Jefferson gegenüber dem Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) habe Anfang Mai eigens ihre Pandemie-Definition geändert, um die Schweinegrippe zur Pandemie erklären zu können. Das Kriterium, dem zufolge es sich bei einer Pandemie um eine Krankheit mit hoher Sterblichkeit handeln müsse, sei dazu einfach gestrichen worden. "Ich finde es verrückt, welche Katastrophen uns Jahr für Jahr von den Grippeexperten vorausgesagt werden", sagte Jefferson im SPIEGEL. "Bislang ist keine von ihnen jemals eingetroffen." Um die Idee von der drohenden Influenza-Pandemie hätten WHO, Gesundheitsbehörden, Pharmaindustrie und Virologen im Laufe der Jahre eine ganze Maschinerie aufgebaut. "Alles, was es jetzt noch brauchte, um diese Maschinerie in Gang zu bringen, war ein kleines, mutiertes Virus." Tatsächlich sei das Influenza-Virus weitaus weniger bedeutsam als zumeist behauptet. So fielen die 10.000 bis 30.000 jährlichen "Grippetoten" in Deutschland keinesfalls alle der Influenza zum Opfer. Es gebe vielmehr über 200 weitere Erreger, die alle grippeähnliche Symptome verursachen könnten. Nur in sieben Prozent der Fälle seien Influenza-Viren der Krankheitsauslöser. Zur Zahl der "Grippetoten" würden auch die anderen Erreger deutlich beitragen. Dass sich Forschung und Öffentlichkeit ausschließlich für Influenza interessieren, erklärt Jefferson damit, dass es einzig gegen dieses Virus pharmazeutische Mittel gebe: "Mit den anderen Erregern lässt sich kein großes Geld verdienen." Allerdings werde die Wirksamkeit von Grippeimpfstoffen gemeinhin weit überschätzt. "An der erhöhten Sterblichkeit während der Wintermonate ändert die Grippeimpfung gar nichts", erklärte Jefferson. Zudem wirke sie gerade bei Kindern und alten Menschen kaum - und damit genau bei jenen Gruppen, für die eine Impfung besonders empfohlen wird. Statt auf eine Impfung mit ungewisser Wirksamkeit und auf das Medikament Tamiflu zu setzen, das die Krankheitsdauer im Durchschnitt nur um einen Tag verkürzt, empfiehlt Jefferson, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Das sei nachweislich der beste Schutz vor einer Infektion - nicht nur mit dem Schweinegrippe-Virus.

Kommentare:

  1. Das mit der WHO Definitionsänderung hat mir keine Ruhe gelassen. Siehe auch folgende Aussendung der Cochrane Collaboration - http://news.cochrane.org/view/item/review_one.jsp?j=1671

    Allerdings reichen meine Recherchefähigkeiten anscheinend nicht aus, um diese Aussendung mit offiziellen WHO Dokumenten zu belegen. Handelt es sich also um eine „Cochrane Ente?“

    Man findet zwar viele Dokumente, die mit dem Vermerk "According to the World Health Organization (WHO)“ auf folgende Definition verweisen:
    ”An influenza pandemic occurs when a new influenza virus appears against which the human population has no immunity, resulting in several simultaneous epidemics worldwide with enormous numbers of deaths and illness”


    Auch das United States Department of Labor Occupational Safety and Health Administration - http://www.osha.gov/dsg/topics/pandemicflu/index.html - liefert eine Pandemie-Definition, die möglicherweise von einer alten WHO-Definition abgeleitet wurde:

    “An influenza pandemic occurs when a new influenza virus emerges for which there is little or no immunity in the human population; begins to cause serious illness; and then spreads easily person-to-person worldwide …A pandemic would cause high levels of illness, death, social disruption, and economic loss. Everyday life would be disrupted because so many people in so many places become seriously ill at the same time.”

    WHO Dokumente finde ich nur eines aus dem Jahr 2005. Da heißt es: An influenza pandemic (or global epidemic) occurs when a new influenza virus subtype appears, against which no one is immune. This may result in several simultaneous epidemics worldwide with high numbers of cases and deaths. With the increase in global transport and urbanization, epidemics caused by the new influenza virus are likely to occur rapidly around the world.
    www.who.int/csr/resources/publications/influenza/FluCheck6web.pdf Seite vi)


    Die aktuelle (09-2009) WHO-Definition lautet: “A disease epidemic occurs when there are more cases of that disease than normal. A pandemic is a worldwide epidemic of a disease. An influenza pandemic may occur when a new influenza virus appears against which the human population has no immunity.” - http://www.who.int/csr/disease/influenza/pandemic/en/

    Tom Jefferson bezieht sich in seinem Interview auf: An influenza pandemic may occur when a new influenza virus appears against which the human population has no immunity.
    www.who.int/csr/disease/influenza/pandemic/en/

    Kann schon sein, dass dort das wording geändert wurde. Aber dazu müssten wir einen screen shot haben, um das wirklich zu beweisen. Mit dem Phasenmodell hat das Ganze aber nichts zu tun und damit auch nicht mit der Steigerung von 5 auf 6.

    Eine Pandemie war das Ganze auch schon vor dieser mysteriösen Änderung. Aber komisch ist es schon ...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es handelt sich um eine Ente, die leider von sehr vielen unreflektiert uebernommen und verbreitet wird. Die Pandemie-Definition (auch die der WHO) hatte nie etwas mit der Schwere des Krankheitsbildes zu tun, sondern mit der geographischen Ausbreitung eines neuen Virus gegen die die Mehrheit der Weltbevoelkerung keine Immunitaet hat.

    Bert, hast Du Tom Jefferson um Belege fuer seine Behauptung gefragt, und bist Du der Sache nachgegangen?

    AntwortenLöschen
  3. Dieser CNN Bericht von Anfang Mai dieses Jahres gibt zur Änderung der Pandemie-Definition am besten Auskunft:
    http://edition.cnn.com/2009/HEALTH/05/04/swine.flu.pandemic/index.html

    Tom Jefferson hat mich darauf aufmerksam gemacht.

    AntwortenLöschen